Weitere Meldungen
Das "Scheunenviertel Koems" lebt

So steht es im Vorwort der von der Fördergemeinschaft Koems e.V. herausgegebenen Broschüre von ca. 100 Bildern (Auszugsweise):
 

Das Scheunenviertel „Koems“ in Harpstedt ist ein Schmuckstück in der Samtgemeinde Harpstedt.
...
Mit dem Scheunenviertel konnten nicht nur zahlreiche historische Gebäude unserer Gemeinde Flecken Harpstedt vor dem Abriss oder Verfall gerettet werden, sondern über den Erhalt hinaus auch einem gemeinschaftlichen Zweck zugeführt werden.
...

Im Jahr 1980 mussten dringende Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden, um das bevorstehende „Schiebenscheeten“ (Bürgerschützenfest) auf dem Koems-Saal feiern zu können. Damals kam ich zum ersten Mal als Mitarbeiter der Samtgemeindeverwaltung mit dem „Koems“ in Kontakt.
...

Die Entwicklung des „Koems“ wurde bisher nicht schriftlich festgehalten, deshalb möchte ich mit der vorliegenden Veröffentlichung diese Lücke schließen. In diesem Band sollen die Geschichte, die Instandsetzung und der Nutzen der einzelnen Gebäude dokumentiert werden.
...
Mit diesem Buch ist nun erstmals eine übersichtliche und zusammenfassende Darstellung aller Gebäude des Scheunenviertels „Koems“ und ihrer Geschichte gelungen. Die Publikation ermöglicht Interessierten einen Einblick in die dörfliche Vergangenheit und hält Geschichte und Geschichten fest, die in einigen Jahren in Vergessenheit geraten würden.

  

Harro Hartmann, Harpstedt im April 2022



weiter
Linie
Bürgerschützenfest 2022 in Harpstedt

Nach zwei Jahren Zwangspause findet das Bürgerschützenfest SCHIEBENSCHEETEN wieder auf dem Koemsgelände statt.


 


weiter
Linie
Beleuchtung Festscheune erstrahlt abends

Wer des abends über das Koemsgelände schlendert, kann die Festscheune mit der indirekten Beleuchtung betrachten. So auch die außen im Verblendmauerwerk platzierte HARFE des Flecken Harpstedt.




weiter
Linie
RentnerBänd besuchte die Disco "Zum Sonnenstein"

Am Donnerstag, 29.07.2021, nutzten 24 Mitglieder die Gelegenheit, die im Museumsdorf Cloppenburg wieder aufgebaute Diskothek "Zum Sonnenstein" in Augenschein nehmen zu dürfen.
Der Einladung der Museumsleitung war man gerne gefolgt, hatte doch ein Großteil der RentnerBänd geholfen, die aufgegebene Diskothek in Harpstedt auszuräumen und unzählige Exponate zu verpacken.
Stellv. Museumsleiter Dr. Michael Schimek begrüßte die Harpstedter vor dem Gebäude mit der Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Projekt "Sonnenstein",
Laura Pigge und Dr. Sandra Witte. Letztere hat von den ersten Recherchen über die Translozierung bis zur Eröffnung alle Stationen der Disco miterlebt.
Alle drei standen während der Besichtigung Rede und Antwort. Dabei wurden viele Erinnerungen ausgesprochen.
Es ist wirklich beeindruckend, wie zum Einen das Gebäude orgnialgetreu aufgebaut und zum Anderen die Einrichtung einschl. der alten Beleuchtungskörper, ergänzt mit neuer Elektrotechnik wieder platziert wurde.
Es lohnt sich allemal die ehem. Landdisco "Zum Sonnenstein" im Museumsdorf zu besichtigen.


weiter
Linie
Fördergemeinschaft Koems e.V. bei Radio 90Vier

Heute konnte das Interview vom Vors. der Fördergemeinschaft Koems e.V., Klaus-Dieter Westphal ("Didi") im "Bistro" von Radio 90Vier in der Zeit von 18 bis 20 Uhr verfolgt werden. Moderator Stephan Korte führte durch die Sendung und ließ "Didi" viel Zeit seine gestellten Fragen umfassenden und informativ zu beantworten.

Am kommenden Sonntag wird die Sendung ab 15 Uhr wiederholt.

Wer sie dennoch verpasst hat oder nochmals die Information zur Fördergemeinschaft Koems e.V. gehören möchte, sollte diesem Link folgen:  www.radio90vier.de/koems-harpstedt/





weiter
Linie
Impressionen