Weitere Meldungen
Hoffnung auf Disco-Eröffnung 2021

Heute dieser Bildbericht in der Nordwest-Zeitung, Seite Harpstedt:




weiter
Linie
Weihnachts- und Neujahrsgrüße




weiter
Linie
Lockdown trifft Fördergemeinschaft Koems hart

Der jetzt bestehende Lockdown trifft die Fördergemeinschaft Koems und damit auch die für sie tätige Rentnerbänd. So dürfen z.Z. keine Mitglieder der Rentnerbänd bei der Pflege der Anlage unterstützen. (Laub entfernen etc.) Es fehlen die Einnahmen aus den Vermietungen der Räumlichkeiten auf dem Koemsgelände. Aber die Fixkosten wie für Energie-, Gas- und Wasserversorgung müssen weiter an die Versorgungsunternehmen entrichtet werden. Versicherungen müssen weiter bezahlt werden. Geräte unterliegen Wartungsarbeiten. Auch eine regelmäßig Reinigung ist dringend erforderlich, um nicht den Eindruck der Verwahrlosung zu erwecken und evtl. Vandalismus Vorschub zu geben.

Daher ist die Fördergemeinschaft Koems auf jede finanzielle Hilfe in dieser Coronapandemie mit den einschneidenden Auswirkungen angewiesen. Ein jeder Förderer des Scheunenviertels Koems kann dazu beitragen, die „Durststrecke“ finanziell zu überstehen. Auf der Homepage https://vrbankol.viele-schaffen-mehr.de/koems ist der Weg zu einer Spende aufgezeigt.

weiter
Linie
CORONA: Hilfe für den KOEMS


Projektbetreuer sind Klaus-Dieter Westphal / Klaus Corleis:
Das Ziel der Fördergemeinschaft Koems e.V. ist es, dass in Harpstedt beheimatete Scheunenviertel Koems im Rahmen des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege zu erhalten. Hierzu gehört auch die Förderung der Heimatpflege und die Heimatkunde. Unser Verein setzt sich zusammen aus einem historischen und einem wirtschaftlichen Teil.

Dieses sind im Wesentlichen die Scheunen, als auch die Anlage selbst. Seit dem März 2020 sind alle Veranstaltungen abgesagt worden, wahrscheinlich bis weit in das Jahr 2021. Das Scheunenviertel und die Anlage müssen weiterhin gepflegt werden. Die laufenden Kosten bleiben: Gas, Wasser und Strom werden benötigt, um nur ein Beispiel zu nennen, unsere Bilderscheune immer mit der gleichen Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu versorgen. Hinzu kommen Versicherungen und viele andere Sachen die bezahlt werden müssen. …

weiter
Linie
Festscheune ist eingedeckt und der Giebel verkleidet.

Nun ist die neue Festscheune eingedeckt und der Giebel mit Kupferblechen verkleidet. Die Gerüste sind demontiert und abtransportiert. Jetzt können die Erdarbeiten zum Verlegen der Regenwasserabflüsse ausgeführt werden.


weiter
Linie
Impressionen